Mittelstufe

”Wie sind eigentlich die Sterne entstanden?“ Es sind die Fragen, die voranbringen, nicht unbedingt die Antworten.
Während das Kind in der Unterstufe in einer gut erzählten, bildhaften, ”wahren“ Geschichte auf diese Fragen eine Antwort findet, erwarten Mittelstufenschüler natürlich mehr. Sie und er wollen mitgenommen werden auf der Suche nach einer Antwort, wollen forschend weiterfragen ...

”Lebendiges Weltinteresse entwickeln“. Das könnte das Motto sein, das über allem Tun und Lernen in der Zeit der Mittelstufe steht. Das Kind betrachtet nun die Umwelt mit verstärkt erwachtem Ich-Bewusstsein und so geht es in die mittlere Schulzeit (5. bis 8. Klasse) hinein.
Die Orientierung in Raum und Zeit: Heimatkunde, Himmelskunde, später: Geografie, Astronomie, Geschichte.
Das aufmerksam gerichtete Wahrnehmen und Beobachten von Phänomenen: Pflanzen- und Tierkunde, Physik, Chemie.
Das Erkennen von Zusammenhängen, von Ursache und Wirkung: Geometrie, Geschichte, Physik, Chemie.
Diese Lernziele sollen eine ”Entwicklungshilfe“ sein in der Zeit der beginnenden Pubertät, sollen zu einem lebendigen Denken hinführen, das fortwährend durch die Phantasie belebt wird und sich nicht zu früh an feste Begriffe und Definitionen bindet.

Ein so von der Phantasie und der Liebe zur Umwelt und allen Lebewesen durchwärmtes Denken-Lernen ist eine entscheidende Lebenshilfe und eine tragfähige Grundlage für verantwortungsvolles Handeln.

Die Welt entdecken, den Horizont erweitern, den eigenen und andere Standpunkte erkennen - nur mit Schlagworten lässt sich hier andeuten, welche Inhalte die Epochen der Mittelstufe kennzeichnen. So hören in der 7.Klasse die Schülerinnen und Schüler z.B. in ihrer Geschichtsepoche vom Aufbruch der Menschen in die Neue Zeit, von den Entdeckungen und Erfindungen im 15. Jahrhundert. Sie erleben die Weiten des Weltalls und die Möglichkeiten der Orientierung, sie machen anfängliche Erfahrungen in Optik, Akustik, Mechanik und lernen die Hebelgesetze kennen (6. Kl.). Sie erleben, riechen und fühlen die Wirkungen des Feuers (Chemie), sie bauen frühe Navigationssysteme nach und suchen den Polarstern am Himmel. So erobern sie sich Stück für Stück, Schritt für Schritt die Welt.

Nicht zuletzt soll das lebendige Weltinteresse ihnen aber helfen, die Klippen der Pubertät zu umschiffen und ihr Selbstvertrauen und ihre Handlungsfähigkeit zu stärken. Auch die Suchtprophylaxe findet unter diesen Vorzeichen statt.